Europawahl 2019

Europawahl 2019

Bildquelle:
Vepar5 / shutterstock.com

Wahl zum 9. Europäischen Parlament am 26. Mai 2019
Vom 23. bis 26. Mai 2019 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum neunten Mal das Europäische Parlament. Die Bundesregierung hat am 19. September 2018 als Wahltermin für die Europawahl in Deutschland den 26. Mai 2019 bestimmt.

Die Wahl zum Europäischen Parlament erfolgt nicht nach einem einheitlichen europäischen Wahlrecht, sondern nach nationalen Wahlgesetzen. Das Europawahlgesetz und die Europawahlordnung regeln das Wahlverfahren in der Bundesrepublik Deutschland.

Weitere ausführliche Informationen zur Europawahl finden Sie auf der Website des Bundeswahlleiters.


Wichtige Hinweise für ausländische Unionsbürgerinnen und -bürger zur Wahlteilnahme:
Unionsbürger aus anderen Mitgliedstaaten, die in Deutschland wohnen, können entweder in ihrem Herkunfts-Mitgliedstaat oder in ihrem Wohnsitz-Mitgliedstaat Deutschland an der Europawahl teilnehmen. Jeder darf aber nur einmal wählen.

Für die Wahlteilnahme in Deutschland müssen Sie sich in das Wählerverzeichnis Ihrer deutschen Wohnsitz-Gemeinde eintragen lassen. Sie erhalten dann auch in Zukunft automatisch von dort ihre Wahlbenachrichtigung für die künftigen Europawahlen.

Wenn Sie bereits 2014 in Deutschland an der Europawahl teilgenommen haben, sind Sie im Wählerverzeichnis Ihres Wohnortes eingetragen und brauchen keinen erneuten Antrag auf Eintragung zu stellen.

Alle anderen Unionsbürger müssen bis spätestens 5. Mai 2019 bei der Gemeindebehörde ihres deutschen Wohnortes
einen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen.

WEITERE INFORMATIONEN ZUR WAHLTEILNAHME IN DEUTSCHLAND IN ALLEN AMTSSPRACHEN DER EU


Informationen zur Briefwahl

Wahlurne

Sie können Ihr Wahlrecht ohne Vorliegen eines besonderen Grundes durch Briefwahl ausüben. Dies ist auch möglich, wenn sie sich vorübergehend im Ausland befinden. Dazu müssen sie beim Wahlamt oder direkt hier über unser Online-Formular einen Wahlschein beantragen. Einer Begründung hierzu bedarf es nicht mehr.

Dem Wahlschein werden automatisch Briefwahlunterlagen beigefügt.

Mit einem Wahlschein kann man alternativ außerdem in einem beliebigen anderen Wahlbezirk dieses Wahlkreises wählen.

Wie lautet mein zuständiges Wahlamt?

Samtgemeinde Eilsen
- Wahlamt -
Herr Clemens Tauscher

Bückeburger Straße 4
31707 Bad Eilsen

Telefon: 05722 / 886- 17
Telefax: 05722 / 886- 24
E-Mail: wahlamt@sg-eilsen.de

Wo bekomme ich Briefwahlunterlagen?

Briefwahl

Wahlbrief und Stimmzettelumschlag

Wahlscheine zur Briefwahl können Sie
>> persönlich oder
>> schriftlich beantragen (Auch per E-Mail, per Fax oder über unser Online-Formular).
>> Eine telefonische Antragstellung ist leider nicht möglich.

Auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte befindet sich bereits ein Vordruck, den Sie ausgefüllt zurücksenden können.

Der Antrag kann aber auch gestellt werden, bevor die Wahlbenachrichtigungskarte zugestellt wurde. Folgende Angaben sind hier erforderlich:
>> Familienname,
>> Vornamen,
>> Geburtsdatum und
>> Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort).

Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss eine schriftliche Vollmacht vorlegen. Eine Beantragung ist daher
in diesem Fall nur persönlich oder schriftlich (nicht elektronisch!) möglich.

Wahlberechtigte mit Behinderungen können sich bei der Antragstellung von einer anderen Person helfen lassen.

Jetzt direkt online Briefwahlunterlagen beantragen:

Online-Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins für die Europawahl 2019

Hiermit beantrage ich die Erteilung eines Wahlscheins r die Wahl zum 9. Europäischen Parlament
am 26. Mai 2019.

Angaben zum Wahlscheinantrag:

Herr
Frau
wird (werden) im Rathaus der Samtgemeinde Eilsen abgeholt.
soll(en) an meine oben genannte Anschrift geschickt werden.
soll(en) an nachfolgende Anschrift geschickt werden:

Bitte beachten Sie:
Online-Wahlscheinantrag nur ausfüllen und absenden, wenn Sie nicht in Ihrem Wahlraum, sondern in einem anderen Wahlbezirk Ihres Wahlkreises oder durch Briefwahl wählen wollen.

Unvollständige oder mit falschen Angaben ausgefüllte Anträge können nur durch entsprechende Rückfragen unsererseits bearbeitet werden und verzögern daher zwangsläufig die Ausstellung der Briefwahlunterlagen.

Hinweis: Felder, die mit einem * (Stern) markiert sind, müssen ausgefüllt werden.

website security